Greoris

Das mit Bergen, Hügeln und weitläufigen Wäldern beschenkte Greoris ist, allein die Fläche betrachtend, nur wenige Quadratkilometer größer als Devron. Die Flüsse Asveryn und Isveryn münden beide in den See Quedynn und grenzen gleichzeitig beide Regionen voneinander ab. Gerade im Nordosten des Gebietes leben eine Vielzahl unterschiedlichster Rassen und Völker zusammen, wohingegen die südlicheren Gefilden überwiegend von Bredona und Vemari bewohnt werden. Aufgrund der Nähe zum Meer bluteten die meisten Dörfer und Siedlungen im Fluss der Zeit aus, weshalb sowohl Haresvall als auch Withar zu florierenden Hafenstädten herangewachsen sind.